Mittwoch, 30. März 2011

Heute wird mit White Space gespielt

Das Thema der heutigen KOMM SPIELEN Challenge im Forum von danipeuss.de ist "White Space". Mein "leergeräumtes" Beispiel-Layout mit Cardstock und ein paar Streifen Washi Tape:




Für die kleine Blume unten rechts am Foto habe ich einfach ein Stück Washi Tape in Falten im Kreis gelegt:

Montag, 28. März 2011

Auch mein neues Lieblings-Backbuch

Schon länger war ich auf der Suche nach einem guten Backbuch. Und endlich hab ich es gefunden - dank der lieben Marit! :-) Vielseitig, schön fotografiert, super erklärt und das zum winzig-kleinen Preis:




EDIT: Ein paar Worte zum Inhalt ... das Backbuch bietet süße wie herzhafte Gerichte. Kuchen, Kleingebäck, Cookies, Cupcakes, Tartes. Da ist für jeden was dabei, auch einige ausgefallenere Sachen und weniger 08/15-Standards.

Zum Sonntagsfrühstück gestern gab es den ersten Backversuch, Kirschschnecken:


Wir haben nur die Füllung etwas abgwandelt - statt Belegkirschen und Orangeat haben wir Kirschen aus dem Glas, etwas Kirschmarmelade und Rosinen genommen. Die Schnecken sind innen schön locker und außen knusprig geworden. Yummy!

Sonntag, 27. März 2011

Trouville & Les Vapeurs

Wie dumm, dass unser Lieblingsrestaurant, das Les Vapeurs in Trouville, gut 600 km entfernt liegt ... aber so ist es auch immer etwas Besonderes dort zu sein. Erst recht, nachdem ich dort meinen Antrag bekommen habe. :-)

(Das linke Foto zeigt das Rathaus von Trouville, das rechte die Bar im Les Vapeurs.)

Die Wimpelkette ist mit Washi Tape entstanden:

Übrigens das 1. Layout in diesem Jahr, dass ich draußen fotografiert habe. Wie schön, dass der Frühling endlich da ist!

Sonntag, 20. März 2011

*Frühling* Karten


Bei dem Wetter war mir heute einfach nach frühlingsfrischen Karten und ein paar kleinen Spielereien:

Ausgestanzte & aufgenähte Schmetterlinge:

Banner & ein Oster-Ei:

Ausgestanztes Oval als Oster-Anhänger:

Ballon (aus Oval & Halbkreis) mit Anhängsel:

... und jetzt: ab die Post! :-)

Samstag, 19. März 2011

Am laufenden Band ...

Washi Tape, Fabric Strips, Tissue Tape, Masking Tape ... wie sie alle heißen, egal, ich liebe sie! Gerade erfreue ich mich an diesen selbstklebenden Stoffbändern, die ich ganz zufällig hier entdeckt habe:


Im Set befinden sich 24 verschiedene Designs:

Und eine erste Spielerei damit:

Donnerstag, 17. März 2011

*Frühling* Fruchtiger Feldsalat


Heute habe ich wieder was aus der Küche für euch: (m)einen Salat für den Frühling, fruchtig und ganz leicht!



Fruchtiger Feldsalat

Zutaten für 4 Portionen:
4 große Hand voll Feldsalat, gut gewaschen & trockengeschleudert
4 El Frühlingszwiebeln (grüne Enden), gehackt
1/2 Apfel, geschält, entkernt & gewürfelt
1 Tl Olivenöl

Dressing:
1 Schale frische Himbeeren
2 Tl Honig
1 El Olivenöl
2 El milder Weißweinessig
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Apfelwürfel im Öl andünsten. Mit Feldsalat und Frühlingszwiebeln mischen.

Für das Dressing die Himbeeren pürieren, durch ein Sieb streichen und mit den restlichen Zutaten mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salat auf 4 Tellern anrichten und mit dem Dressing beträufeln.

Wer den Salat noch pimpen möchte: geröstete Mandelblätter sind eine perfekte Ergänzung.

Mittwoch, 16. März 2011

Japan

Wie wohl die meisten erschüttern mich die Bilder und Berichte der letzten Tage aus Japan sehr. Eine Naturkatastrophe mit so verheerende Folgen ... mit einem Ausmaß, dass noch gar nicht komplett abzusehen ist, aber jetzt schon so viel Leid verursacht.

Einerseits ist Japan sehr fern, aber die große japanische Gemeinde hier in Düsseldorf und meine japanischen Kollegen lassen es für mich persönlich deutlich näher rücken.

Machen wir uns nichts vor, wir können verdammt froh sein, dass wir nicht unmittelbar betroffen sind. Aber das schließt das Gefühl von Betroffenheit nicht aus - das Bedürfnis, wenigstens etwas klitzekleines in dem eigenen begrenzten Aktionsradius zu tun, ist da. Vielleicht geht es euch ja auch so?

Geld spenden kann man z. B. direkt an das Deutsche Rote Kreuz. Eventuell gefällt euch aber diese Kette von wsake so gut wie mir, von deren Verkaufserlös 75 % an das japanische Rote Kreuz gehen. Und bei Dawanda gibt es eine Erdbebenhilfe-Aktion - hier kommen sogar 100 % den Japan-Opfern zugute. Auch Etsy.com hat eine (etwas versteckte) Aktion ins Leben gerufen: Love for Japan.

Zimmerservice

Und noch mal was zu essen heute, aber dieses Mal in Papierform:

Auf dem Foto sieht man das "abgefrühstückte" Frühstück nach DEM Antrag. :-) Entstanden ist das Layout komplett mit dem Dani Peuß März-Kit.

Kleiner Aufwand, großes Kino: Lachstartar

In diversen Varianten haben wir Fischtartar schon in Frankreich gegessen und genossen. Und zu Hause haben wir dann an unserer ganz eigenen Version dieser leckeren Vorspeise "geschraubt", die ich euch gerne verraten möchte.


Und wer jetzt denkt "Iiiiiiiih, roher Fisch!" - im richtig frischen Zustand ist Lachs einfach nur ein super zarter Hochgenuss, nix fischig-glibberig oder so! Aber nun zum Rezept:


Lachstartar

Zutaten für 4 Personen:
400 g ganz frischer Lachs, klein gehackt
1/2 Apfel, klein gehackt
1 Hand voll Glatte Petersilie, fein gehackt
1/2 Hand voll Koriander, fein gehackt
1 Stange Sellerie, geschält & fein gehackt
2 El Joghurt-Mayonaise
2 El Frühlingszwiebel (nur die grünen Enden), fein gehackt
Saft einer halben Zitrone
Salz
Weißer Pfeffer
2 Scheiben Schwarzbrot

Zubereitung:
Alle frischen Zutaten mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus dem Schwarzbrot mit einem Servierring 4 Kreise ausstechen. Auf den Schwarzbrotkreisen im Servierring das Tartar anrichten.

Et voilá!

Dienstag, 15. März 2011

*Frühling* Osteranhänger zum Ausdrucken


Weiter geht es bei den Frühlingsideen mit einer Dekoidee. Bei Sidsel Gaustadnes habe ich diese entzückenden Osteranhänger entdeckt:



Hier könnt ihr euch die Anhänger zum Ausdrucken runterladen.

Montag, 14. März 2011

*Frühling* Papiergirlanden


Ich liebe zusammengenähte Papiergirlanden - sie sind so schnell und einfach gemacht und dienen zugleich der Resteverwertung. Für den Frühling mussten natürlich neue her.

Für unser Küchenfenster habe ich ausgestanzte Papierkreise aneinander genäht und am unteren Ende eine Holzkugel als Gewicht drangeknotet:


Und am Regalboard im Wohnzimmer freuen sich diese (mit der Slice ausgeschnittenen) Hasen auf Ostern:

Sonntag, 13. März 2011

Jamie Magazin

Seit Donnerstag gibt es das Jamie Magazin auch auf Deutsch:


Ich mag Jamie Oliver für seine unverkrampfte, einfallsreiche Küche eh sehr gerne. In Holland bin ich vor kurzem auf das englische Original seines Kochmagazins gestoßen und hab mich daher über die deutsche Ausgabe sehr gefreut.

Mein Eindruck: wirklich viele Rezepte, schöne Fotos und interessante Artikel ganz im Jamie Oliver Stil. Wer die Kochbücher von Jamie Oliver mag, freut sich auf jeden Fall über den umfangreichen Inhalt zu einem vergleichsweise kleinen Preis. Leider wirkt die Übersetzung ins Deutsche nicht immer 100 % gelungen.

Mit den ersten frischen Erdbeeren haben wir gestern gleich das Sidecar Rezept getestet:


Mmmmhh!

Samstag, 12. März 2011

*Frühling* Knusprige Zitronenfalter

In der nächsten Zeit möchte ich euch ein paar dekorative bzw. leckere Frühlingsideen zeigen. Den Anfang machen Zitronenkekse.

Oh, und wie herrlich frisch diese Frühlingskekse schmecken. Hübsch verpackt sind sie auch ein nettes Mitbringsel. Den Ursprung hat dieses Rezept im Cookie-Backbuch von Martha Stewart, das ich nach eigenem Gusto abgewandelt habe.


Zitronenfalter

Zutaten:
280 g Mehl
1/2 Tl Backpulver
Prise Salz
1 1/2 unbehandelte Zitronen
170 g weiche Butter
200 g Puderzucker
1 Tl Vanilleextrakt
Mehl zum Ausrollen
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Schale der Zitronen abreiben, Zitronen auspressen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen.
In der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät den Zucker mit der Zitronenschale mischen. Auf höchster Stufe die Butter dazu mixen bis alles eine weiche, glatte Masse ergeben hat. Vanille und Zitronensaft einrühren. Auf niedriger Stufe nach und nach das Mehl untermischen.

Mit bemehlten Händen den Teig zu 2 Kugeln formen und für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie verpackt in den Kühlschrank legen.

Auf gut gemehlter (!) Arbeitsfläche den Teig portionsweise ausrollen und mit (Schmetterlings)förmchen ausstechen. Bei 160 Grad im Backofen für 13-15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.


Ich hoffe, euch schmecken sie so wie uns!

Mittwoch, 9. März 2011

@Home für KOMM SPIELEN

Die Stanzen und Stanzmaschinen so richtig zum Glühen zu bringen, darum geht's bei der heutigen KOMM SPIELEN Challenge im danipeuss.de/forum. Und das ist meine Inspiration dazu:


Lust mitzumachen? Dann hier entlang ...

Dienstag, 8. März 2011

Ran an die Reste

Um meine Reste wenigstens etwas zu dezimieren, habe ich am Wochenende ein Mini-Kartenset gewerkelt:


Und weil in einem guten Scrapperhaushalt so ziemlich alles verwurste(l)t wird, habe ich für die Verpackung gleich noch die Pappe aus einer Making Memories Stempelverpackung genutzt:


Die Box ist nach diesem einfachen Schnittmuster geschnitten & gefalzt - gestrichtelte Flächen wegschneiden, rote Linien einschneiden:


Mehr Details findet ihr im danipeuss.de/forum an dieser Stelle. (Anmeldung erforderlich)

Montag, 7. März 2011

Backtag

Heute am Rosenmontag muss ich nicht arbeiten. Das ist das Schöne, wenn man in einer Karnevalshochburg lebt & arbeitet. Das Blöde daran: als Nicht-Karnevalist braucht man den Fuß gar nicht vor die Tür zu setzen an diesem Tag. So hab ich den freien Tag genutzt zum ausgiebigen Backen ...

Erst die herrlich frischen Zitronen Mohn Cupcakes von Ohhhmhhh:




Und dann noch Marits fluffige Puddingschnecken:





Sweet Paul Magazine

Die frühlingsfrische, kindertaugliche Ausgabe des kostenlosen eMagazines ist da ... und soooo lecker & inspirierend:

Look inside >
1
Spring 2011

Nicht ohne (m)einen Espresso! *Blog & Hop*


Bei der aktuellen Blog & Hop Challenge dreht es sich um das Thema Lieblingsgetränk. Eine gute Gelegenheit unserem abendlichen Espresso mal ein Layout zu widmen:

Sonntag, 6. März 2011

Der nächste Urlaub kommt bestimmt!

Und daher habe ich schon mal das Traveljournal vorbereitet für unsere kommende Reise, auch wenn es noch ein Weilchen hin ist:





Pro Tag gibt es eine kleine Seite für die Notizen, was wir wo gemacht haben, und eine große Seite für die Fotos.

Ich habe für das Innenleben das Papier von 4heures37 verwendet - ich liebe es! Und ganz begeistert bin ich auch von dem ersten Versuch Buchringe mit einem Buchrücken zu kombinieren.

Donnerstag, 3. März 2011

Meine App-Tipps

Heute habe ich mal meine Lieblings-Apps für euch zusammengestellt - vielleicht kann die ein oder andere iPhone Nutzerin ja davon was gebrauchen.

Instructables
Das App von Instructables ist eine wahre Fundgruppe für Anleitungen aller Art, teilweise wirklich abgefahrene Projekte. Einziges Manko: es gibt keine Suchfunktion.

Hipstamatic
Coole "grungy" Fotos lassen sich damit schießen - allein die Retro-Optik des Startbilds ist schon toll:

Und ein spontanes Beispiel - unsere Waschmaschine ;-) :

ShakeItPhoto
Ein weiteres Foto-App, das ich nicht mehr missen will. Damit lassen sich Bilder im Polaroid-Look machen. Der Clou: man schüttelt das iPhone, wie man früher die frischen Polaroids "gewedelt" hat, damit das Bild erscheint.

Units
Ein kleines, leistungsstarkes App um alle möglichen Einheiten in alle Richtungen umzurechnen. Da wir oft Rezepte aus den USA nachkochen, ist es allein dafür unerlässlich. Aber auch für die Umrechnung von Inch in cm und zurück eine gute Sache.

Habt ihr noch weitere heiße App-Tipps??

Mittwoch, 2. März 2011

Goldrichtig

Ein weiteres Hochzeits-Layout und zugleich weiterer Abbau meines Die Cut Papier Bestands) ist entstanden:


Das Thema: unsere goldrichtige Entscheidung, keine Ringe "von der Stange" zu nehmen, sondern sie im Schweiße unseres Angesichts selber zu machen. Der Trauringkurs bei Tragkultur war ein einmaliges Erlebnis und ich war überrascht, was für eine Beziehung man zu einem Stück Metall, bei uns Weißgold, entwickeln kann. Ich kann's nur weiterempfehlen!

Und stände ich nochmal vor der Berufswahl, würde ich gerne Goldschmiedin werden - handwerklich & kreativ tätig zu sein und damit immer wieder etwas durch und durch Schönes zu schaffen, grandios! OK, ich hab mir sagen lassen, dass der Goldschmiedeberuf nicht nur positive Seiten hat.

Dienstag, 1. März 2011

*Ein guter Plan* Im März ...


... möchte ich:

- Ein Detox-Wochenende machen.
- Dank Rosenmontag ein langes, (karnevals)freies Wochenende genießen.
- "A King's Speech" im Kino sehen.
- Nach Holland fahren zum Scrap-Shopping.
- Noch mehr aus dem "Everyday Food" Magazin von Martha Stewart nachkochen.
- Die erlösende Nachricht erhalten.
- Am 18.03. für einen Moment innehalten und zum Himmel blicken.
- Ein Travel Journal für den nächsten Urlaub bauen.
- Den Frühling sehen.

Und worauf freut ihr euch im März?